STILPUNKTE LIFESTYLE GUIDE
 

Lech am Arlberg

Schnee-Kristalle hüllen die Alpenlandschaft ein

Gefrorene Kunstwerke haben die Landschaft in ein strahlendes Weiß getaucht. Das Alpendorf Lech am Arlberg lockt mit Schnee-Vergnügen aller Art vom Skilaufen über Schneeschuhwandern bis zur Pferdekutschenfahrt. Darüber hinaus verpflichtet sich die Ferienregion Lech Zürs als eine von zwölf Mitgliedern der Vereinigung „Best of the Alps“ zur „Tradition, verbunden mit dem Streben nach jener Exzellenz, die die Best of the Alps-Destinationen auszeichnet“. So will Lech Zürs am Arlberg die Einzigartigkeit der Orte, ihre Heimatverbundenheit und das besondere Lebensgefühl als Alpenregion präsentieren.

 

Schnee-Kristalle hüllen die Alpenlandschaft ein

Gefrorene Kunstwerke haben die Landschaft in ein strahlendes Weiß getaucht. Das Alpendorf Lech am Arlberg lockt mit Schnee-Vergnügen aller Art vom Skilaufen über Schneeschuhwandern bis zur Pferdekutschenfahrt. Darüber hinaus verpflichtet sich die Ferienregion Lech Zürs als eine von zwölf Mitgliedern der Vereinigung „Best of the Alps“ zur „Tradition, verbunden mit dem Streben nach jener Exzellenz, die die Best of the Alps-Destinationen auszeichnet“. So will Lech Zürs am Arlberg die Einzigartigkeit der Orte, ihre Heimatverbundenheit und das besondere Lebensgefühl als Alpenregion präsentieren.

Schnee-Paradies für Skifahrer

Anfänger, Fortgeschrittene und Abenteurer finden auf 305 Kilometer Skiabfahrten und 200 Kilometer Tiefschneeabfahrten Ski- und Snowboardvergnügen. Je nach Können und Tagesform bieten blaue, rote und schwarze Pisten einen optimalen, individuellen Tagesmix. 

Als besonderes Erlebnis stehen ausgebildete Skiführer für Off-Piste-Enthusiasten bereit. Nach dem Aufstieg durch knirschenden Schnee zum Gipfel schwingen die Fahrer auf ihren Skiern talabwärts durch die glitzernde weiße Pracht und lassen erste Spuren zurück. Lech Zürs beschreibt die „Madloch“-Variante als die Spektakulärste. Sie ist mit 5,5 Kilometer die Längste im Skigebiet beider Orte. 

Nervenkitzel ganz anderer Art verspricht das Heliskiing. Zur Wahl steht der „Mehlsack“-Gipfel für erfahrene Skifahrer und die „Schneetäli-Orgelscharte“ für Fahrer mittleren Könnens. Der Helikopter setzt wochentags bis zu vier Personen inklusive Skiführer für einen Free-Ride ab. 

Freestyler und Snowboarder können im Snowpark Lech zur Höchstform auflaufen. Mit den „Fun Run“, „Rail- und Pro-Lines“ warten 17 täglich frisch präparierte „Obstacles“ auf Anfänger und Profis. Ob sich jemand am „Fun Run“ ausprobieren möchte, auf der „Rail Line“ Fortschritte macht oder auf der anspruchsvollen „Pro Line“ genau richtig ist, der Snowpark zählt zu den Highlights des Skigebietes. 

Schnee-Gaudi für andere Wintersportarten

Viele Wanderwege liegen in und um Lech Zürs am Arlberg. Das Winter-Wanderwegenetz umfasst 40 Kilometer und führt zur Rast an Gaststuben am Rande der Skihänge vorbei oder zu zahlreichen Almhütten. Besonderes Highlight ist die geführte Route zur Wildtierfütterung der Hirsche und Rehe in der Dämmerung. Auch in luftiger Höhe warten Höhenwanderwege oberhalb der Waldgrenze, die mit der Gondel leicht zu erreichen sind.   

In freier Natur bewegen sich Schneeschuh-Wanderer durch die winterliche Landschaft. Im eigenen Rhythmus, ohne spezielles Training, genießen sie den Ausblick in der klaren Bergluft. Die Ausrüstung kann vor Ort ausgeliehen werden. Bei geführten Touren zeigt der Guide neben schönen Routen Plätze mit besonderer Aussicht. 

Dagegen verlangt das Langlaufen nach etwas mehr Technik, Ausdauer und Kondition. Doch auch mit entspanntem Dahingleiten können die 27 Loipen bewältigt werden. Kurse bieten die Ski-Schulen vor Ort in allen Leistungsgruppen. 

Romantiker entscheiden sich für eine Pferdekutschfahrt durch die Schneelandschaft. Reich an Kurven schlängelt sich dagegen die 1,2 Kilometer lange Bobbahn durch den Wald von Oberlech nach Lech. Begeisterte bringt eine Bergbahn in vier Minuten wieder an den Start. Eislaufen und Eisstock-Schießen ist in einer klimatisierten Eishalle möglich, doch wer beim Runden drehen lieber den Himmel sehen möchte ist auf dem Natureislaufplatz von Zürs willkommen.   

Ist der Schnee unter den Füßen oder Skiern mal zu viel, finden sich im „sport.park.lech“ alternativ Indoor-Aktivitäten. Mit einem Fitness- und Vitalbereich, zwei Multifunktionsplätzen, vier Bowlingbahnen und einer Kletterhalle sorgt er für Abwechslung. 

Schnee-Flocken tanzen vor dem Fenster

Internationales und Regionales vereint die Küche in Lech und verwöhnt damit auch Feinschmecker. Etliche Gault-Millau-Hauben haben die Köche im Ort vorzuweisen. So servieren die Kreativen am Herd fantastische Gaumenfreude ebenso wie zeitgemäße heimische Spezialitäten. Um die Gäste mit hochwertigen Produkten der Region zu erfreuen, haben sich Landwirte, Gastronomen und Hoteliers zusammengeschlossen und das Netzwerk „vo:dô“ gegründet. Es steht für Qualität, Regionalität und Nachhaltigkeit.

Schnee von morgen

Im Winter 2016/2017 eröffnet die FlexENbahn. Sie verbindet Zürs und Stuben/Rauz und bietet Skifahrern die Möglichkeit alle Orte am Arlberg auf Skiern zu erreichen. 

Das Festival „Fantastic Gondolas“ verwandelt am 10. Dezember für eine Nacht die Gondeln einer Bahn in Disko-Gondeln. Die Veranstalter zeigen Visual Art, nutzen dazu die verschneiten Berge als Projektionsfläche und laden mit DJs sowie Life-Acts an der Berg- und Talstation zum Feiern ein. 

Das neue Jahr begrüßt Zürs traditionell mit einem Silvester-Klangfeuerwerk. Die Performance steht immer aufs Neue unter einem besonderen Motto. 2016 inszenierten die Pyrotechniker ihr Werk im Rhythmus von „Rock Classics“ wie Billy Idol, AC/DC oder Van Halen. Der nächste Leitgedanke ist noch nicht bekannt.   

„Der Weiße Ring – Das Rennen“ findet am 21. Januar 2017 für Profis und Amateure statt. Wer den Streckenrekord des ehemaligen Skirennläufers Patrick Ortlieb von 44:35:07 Minuten brechen will, sollte sich bereits im September anmelden. Der „Weiße Ring“ ist 22 Streckenkilometer lang und auch als Sightseeingtour mit Aussichtspunkten am Rüfikopf oder Madloch eindrucksvoll.   

FOTOS: LECH ZÜRS TOURISMUS BY SEPP MALLAUN, HANS WIESENHOFER, JOSEF MALLAUN, CHRISTOPH SCHOECH, HANNO MACKOWITZ | GETTY IMAGES

INGRID BECKER

Weitere exklusive Reiseberichte

 
Zermatt im Winter
 
Norwegen im Sommer
 
Weihnachtsshopping London is calling
 
Segelabenteuer Kreuzfahrtgenuss Naturerlebnis
 
Lech am Arlberg
 
Santorini - Weiss und azurblau Strahlen im Sonnenschein
 
Dubai - Orientalische Altstadt vor Wolkenkratzer-Kulisse
 
Wenn die Berge rufen
 
Lust auf Meer
 
Sommer in Andalusien
 
St. Moritz
 
Sylt
 
Golfeldorado Kitzbühel

Weitere interessante Stilpunkte Themen

Exklusive Angebote

Angebote & Events

Product Guide

Product Guide

Rezepte

Kulinarische Rezepte