STILPUNKTE LIFESTYLE GUIDE
 

Weihnachtsshopping London is calling

Für viele Besucher der Stadt London ist Shopping das ganze Jahr über ein Punkt auf ihrer Tour-Liste. Die Stadt bietet um Weihnachten mit einer festlichen Beleuchtung der Straßen eine besondere Atmosphäre.

Shopping

Für viele Besucher der Stadt London ist Shopping das ganze Jahr über ein Punkt auf ihrer Tour-Liste. Die Stadt bietet um Weihnachten mit einer festlichen Beleuchtung der Straßen eine besondere Atmosphäre. Mit den „Christmas Lights“, den feierlichen Illuminationen von Oxford Street, Carnaby Street und Regent Street, beginnt hier Anfang November die Weihnachtszeit. In London ist Shopping abwechslungsreich. Von maßgeschneiderter
Herrenausstattung in der Savile Row bis zu schrulligen Funden in Covent Garden oder vom Stöbern in namhaften Kaufhäusern wie Harrods bis zum Bummeln in kleinen Läden in Notting Hill, einer der Orte kann wohlmöglich die Weihnachtsshopping-Lust wecken. Falls dann noch eine Inspiration für ein Weihnachtsgeschenk fehlt, ist sie vielleicht auf einem von Londons Weihnachtsmärkten zu finden. Mit Schlittschuhlaufen im Hyde Park um den viktorianischen Musikpavillon oder vor der historischen Kulisse einiger Gebäude kann der Tag mit Weihnachtsstimmung seinen Ausklang finden.

A very British Christmas

Zu den Weihnachtsbräuchen zählt in Großbritannien das Aufhängen eines Mistelzweigs. Wer sich unter ihm trifft, darf sich küssen. Der Brauch soll auf einen heidnischen Glauben zurückführen, der dem Zweig besondere Kräfte zuschreibt. Father Christmas nennen die Briten den Weihnachtsmann, der in der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember durch den Kamin in die Wohnzimmer kommt. Er bringt Geschenke mit, die er in die Strümpfe steckt, die traditionell am Kamin hängen, so lautet die Erzählung. Für Father Christmas und die Rentiere sollten Karotten, Minced Pies und Sherry bereitstehen, damit sie gestärkt ihren Weg fortsetzen können. Am Christmas Day, dem 25., findet morgens die Bescherung mit anschließender Feier statt. Nachmittags hält die Queen eine Ansprache, die im Fernsehen übertragen wird. „Gregor“ heißt das traditionelle Weihnachtsgericht mit gefülltem Truthahn. Zum Nachtisch reichen die Briten Christmas pudding, in dem auch Überraschungen für die Kinder versteckt sein können. Den Christmas cake, ein Früchtekuchen mit Marzipan und Zuckerguss, servieren sie am Nachmittag zum Tee. Bunt und ausgefallen mögen viele in Großbritannien ihre Weihnachtsdekoration. Sie
abzunehmen, bevor im Januar die Weihnachtszeit endet, bringe Unglück, sagen die Briten.

British Streets

Um Weihnachten glitzern und funkeln Tausende von Lichtern in den Straßen für die Besucher und Bewohner von London. Wer im November herkommt, kann die feierlichen Eröffnungen der Weihnachtszeit erleben, wenn die Weihnachtsbeleuchtungen in der Oxford Street, Carnaby Street und Regent Street offiziell angeschaltet werden. An verschiedenen Terminen verwandeln sich dann die Einkaufsstraßen mit ihren Geschäften in ein Lichtermeer. Londons berühmtester Weihnachtsbaum steht am Trafalgar Square. Der Baum ist ein Geschenk aus Norwegen. Bereits seit 1947 sendet das Land jedes Jahr einen meist über 20 Meter hohen Weihnachtsbaum aus den Wäldern um Oslo. So bedanken sich die Norweger für die britische Unterstützung während der Kriegszeit 1940-1945, in der Norwegen von Deutschland besetzt war. Der Baum wird in norwegischer Art in Rot und Weiß geschmückt. Sowohl der Bürgermeister von London als auch der Bürgermeister von Oslo und der Lord Mayor of Westminster wohnen der „Tree Lightning Ceremony“ bei.
Britannien pur können die Besucher vor dem Buckingham Palace erleben. Er ist Amtssitz und Wohnung der Queen. Einige Gemächer und Gartenanlagen sind zu besichtigen, jedoch nur von Ende Juli bis September. Das ganze Jahr über kann jedoch die Wachablösung „Changing of the Guard“ eine Einstimmung in den Tag in London geben. Die Queen selbst verbringt das Weihnachtsfest nicht im Palast, sondern im Sandringham House in der Provinz Norfolk. Typisch Britisches ist in der Savile Row zu finden. Hier fertigen Maßschneider wie Henry Poole & Co., Gieves & Hawkes, Huntsman & Sons und Ozwald Boateng Herrenbekleidung in Handarbeit.
Weitere Anzüge oder Schuhe auf Maß stellen Benson & Clegg oder John Lobb her. Sie freuen sich in der Jermyn Street neben einer Vielzahl an Herrenausstattungsgeschäften auf die Kunden. Wer sich im Anschluss von den Kronjuwelen beeindrucken lassen will, muss zum Tower of London gehen. Die Burgfestung diente in der Vergangenheit als Palast, Gefängnis, Waffenkammer und Zoo. Heute ist der Tower of London als Weltkulturerbe zu besichtigen.

Ob nur ein paar Stunden, einen oder mehrere Tage, eine Vielzahl
von Shopping Straßen und Vierteln laden in London zum
Flanieren, Schaufensterbummeln oder Einkaufen ein. Burberry, Louis Vuitton oder Tiffany & Co. locken neben anderen zum
Luxus-Shopping in die Bond Street und nach Mayfair, während in Westfield sowohl Debenhams, Next, Marks & Spencer oder das House of Fraser zu finden sind als auch Jimmy Choo, All Saints oder Ted Barker. Die Carnaby Street, zwischen den Einkaufsstraßen Oxford und Regent gelegen, präsentiert auch unabhängige Boutiquen und Läden neuer Designer. Zwischen Mode, Geschenken, Süßigkeiten oder handgefertigten Schmuckstücken können Interessierte in Covent Garden stöbern. King´s Road Besucher suchen Designer-Shops und können in der Brompton Road in das Kaufhaus Harrods schlendern. In den Vierteln Spitalfields, Canary Wharf oder Notting Hill warten eine Vielzahl von Läden auf Kunden. Notting Hill ist wegen der gleichnamigen US-amerikanisch-britischen Filmkomödie aus dem Jahr 1999 mit Julia Roberts und Hugh Grant bekannt. In dem Viertel gibt es viele kleine Läden mit Mode, Antiquitäten und Geschenken. Etliche weitere Straßen bieten das Shopping-Vergnügen und zahlreiche Restaurants, Cafés, Bars und Pubs servieren Erfrischungen, bevor der Weg durch London weitergehen kann.

A very British City

Inspirationen für ein Weihnachtsgeschenk können auch auf einem der Londoner Weihnachtsmärkte zu finden sein. Handgemachte Geschenke und Süßwaren bieten die Aussteller in hölzernen Hütten im Hyde Park an. Zwischen der Tate Modern und der Themse stehen die hölzernen Chalets eines weiteren Weihnachtsmarkts. Holzspielzeug, Dekoration und vieles mehr können eine Anregung sein. Auch der London Bridge City Weihnachtsmarkt erweitert, neben vielen anderen Märkten, die Möglichkeiten zum Beschenken. Mit Schlittschuhlaufen auf einem von Londons Eislaufplätzen kann der Tag in der Stadt
seinen Ausklang finden. So drehen die Eisläufer auf dem Eislaufplatz vor Hampton Court Palace, Somerset House oder dem Natural History Museum ihre Runden auf einem Außenplatz vor historischer Kulisse. Neben weiteren Eisbahnen ist der Winter Wonderland Ice Rink im Hyde Park, der den viktorianischen Musikpavillon umgibt, mit vielen Lichtern beleuchtet.
Von festlicher Stimmung umgeben, kann ein Mix aus Kultur, Bummeln, Einkaufen und
Pirouetten drehen ein herrliches Weihnachtsvergnügen sein.

 

Ingrid Becker

Weitere exklusive Reiseberichte

 
Weihnachtsshopping London is calling
 
Segelabenteuer Kreuzfahrtgenuss Naturerlebnis
 
Lech am Arlberg
 
Santorini - Weiss und azurblau Strahlen im Sonnenschein
 
Dubai - Orientalische Altstadt vor Wolkenkratzer-Kulisse
 
Wenn die Berge rufen
 
Lust auf Meer
 
Sommer in Andalusien
 
St. Moritz
 
Sylt
 
Golfeldorado Kitzbühel

Weitere interessante Stilpunkte Themen

Exklusive Angebote

Angebote & Events

Product Guide

Product Guide

Rezepte

Kulinarische Rezepte