STILPUNKTE LIFESTYLE GUIDE
 
STILPUNKTE-Blog: Der neue Porsche Speedster 911, Modell 991 und 356 von 1954. Ein Ausflug in die Modellhistorie.

Von 1952 bis heute: Sondermodelle für Puristen

Porsche Speedster

Auto & Mobiles

19.05.2019

Porsche hat das Serienmodell des neuen Porsche 911 Speedster auf der New York Autoshow 2019 vorgestellt und animiert damit zu einer Reise in die Vergangenheit. Während der neue Neunelfer bereits produziert wird, orientiert sich der neue Speedster am Vormodell, das anlässlich der 70-Jahre-Sportwagen-Feier gerade im letzten Jahr die 991-Baureihe zu einem krönenden Abschluss gebracht hat. Limitiert ist der Sportwagen auf 1.948 Exemplare, in Reminiszenz an das Jahr 1948, in dem der Speedster-Urahn, der Porsche 356, seine Betriebserlaubnis erhielt.

Stilpunkte-Blog: Porsche 911 Speedster Modell 991 in Sonderausführung Heritage-Design.

Porsche 911 Speedster Concept Modell 991, Einzelstück in Sonderausführung Heritage-Design.

Kraft und Purismus

Für das Herzstück des neuen Speedsters hat sich Porsche bei dem Motor der GT3-Modelle bedient. Man kann sich also auf einen freisaugenden Vier-Liter-Sechszylinder-Motor freuen, der mit 9.000 Umdrehungen pro Minute, 510 PS und einem Drehmoment von 470 Nm jeden Sportwagen-Fan begeistert. Das ermöglicht dem Sportwagen eine Beschleunigung innerhalb von vier Sekunden auf 100 km/h und eine Höchstgeschwindigkeit von 310 km/h. Das verfügbare Schaltgetriebe und die Leichtbauweise machen den 911 Speedster zum klassischen Puristen. Selbst auf die Klimaanlage wird ab Werk verzichtet. Sie kann allerdings kostenfrei hinzugefügt werden. In der leichtesten Version kommt der Flitzer so auf ein Leergewicht von 1.465 Kilogramm.

Stilpunkte-Blog: Porsche Speedster Generationentreffen

Speedster Generationentreffen: Vorn der 356 A 1600 S von 1958, links das Modell 964 von 1992/93,
hinten das G-Modell von 1988. In der Mitte in rot und blau das neue Modell 991.

Die Wiege des Porsche Speedster

Seit fast 70 Jahren entwickelt Porsche nun den Speedster als leichtes, puristisches Sportwagen-Cabrio. Angefangen hatte damals alles mit dem 356 America Roadster, der 1952 ganze 16 Mal gebaut wurde. Der Roadster wog dank der Aluminiumkarosserie 160 kg weniger als das 356er Coupé und erreichte mit seinem 70 PS Vierzylinder-Motor beeindruckende 180 km/h Höchstgeschwindigkeit. 

Der Porsche 356 America Roadster von 1952

Urahn der Speedster-Reihe: Der Porsche 356 America Roadster von 1952.

Nur zwei Jahre später entwickelten die Zuffenhausener den Porsche 356 1500 Speedster. Er punktete mit seinem unschlagbaren Preis von seinerzeit 2.995 US-Dollar. Möglich war dies durch die Stahlblechkarosserie, die spartanische Innenausstattung und das Notverdeck. Nach weiteren Modellen des 356 Speedster gelang Porsche 1957 mit dem 356 A 1500 GS Carrera GT Speedster die Herstellung des ersten Serienmodells mit einer Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h.

Porsche 356 Speedster 1500 von 1954

Der erste Porsche 356 Speedster 1500 von 1954.


Erst 1988 kam dann der erste 911 Speedster als Krönung der G-Serie auf den Markt. Er basierte auf dem 231 PS 911 Carrera und konnte wahlweise mit breiter Turbo Karosserie oder einer schmaleren Variante bestellt werden. Von insgesamt 2.103 Exemplaren wurden allerdings nur 161 schmale Varianten gebaut.

Der 964 Carrera Speedster wurde zwischen 1992 und 1993 produziert, wobei diesmal die schmalere Variante mit 930 Stück sehr viel gefragter war als die breite Turbo Karosserie, die nur 15 mal geordert wurde. Verzichten musste der Käufer damals auf elektrische Fensterheber, die Klimaanlage und zunächst sogar auf den Airbag.

STILPUNKTE-Blog: Der Porsche Speedster 911, Modell 964.

Porsche Carrera Speedster 964 von 1992/93


Der 911 Speedster der Generation 993 ist heute einer der seltensten Sportwagen von Porsche. Von ihm existieren nur zwei Fahrzeuge. Das erste wurde 1995 für Ferdinand Michael Porsche gebaut und das zweite für den US-amerikanischen Schauspieler Jerry Seinfield.

Über 7 Jahre musste der treue Porsche-Kunde dann warten, bis er ein neues Porsche Speedster Modell zu Gesicht bekam. Der 911 Speedster der Generation 997 stellte 2010 den Auftakt des 25-jährigen Jubiläums der "Porsche Exclusive Manufactur" dar. Der 408 PS starke Sportwagen ging nach der Weltpremiere im Oktober 2010 in Paris mit einer Auflage von 356 Exemplaren vom Band.

STILPUNKTE-Blog: Der Porsche Speedster 911, Modell 997.

Porsche 911 Speedster 997 von 2010.


Der neue Porsche 911 Speedster der Generation 991 reiht sich nun nahtlos in die Historie der Porsche Speedster ein und zieht eine Verbindung zwischen dem ersten 356 America Roadster und der Moderne.

Verbrauchswerte des neuen 911 Speedster: Kraftstoffverbrauch kombiniert 13,8 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 317 g/km

STILPUNKTE-Blog: Der neue Porsche Speedster 911, Modell 991.

Der neue Porsche 911 Speedster, Modell 991.

Text: STILPUNKTE®-Redaktion, vw

Fotos: Porsche Pressedatenbank

Quellen:

Partner-Empfehlungen von Stilpunkte