STILPUNKTE LIFESTYLE GUIDE
 
Abendlicher Blick, Nachtaufnahme, auf die beleuchteten Sassi von Matera, der Kulturhauptstadt 2019 in Italien.

Von Vergogna (Schande) zu Orgoglio (Stolz)

Matera – Kulturhauptstadt 2019

Reise & Urlaub

23.05.2019

Die kleine Stadt Matera liegt in der süditalienischen Region Basilicata und gehört zu den kulturellen Reichtümern Italiens, obwohl sie bis zu ihrer Benennung zur Kulturhauptstadt 2019 eher als unbekannt galt. Und das, obgleich Matera eine einzigartige Höhlenarchitektur besitzt: Die sogenannten "Sassi" Höhlensiedlungen. Bei einem Spaziergang durch die engen Gassen können Sie in die Vergangenheit dieses Ortes eintauchen und sich von der einmaligen Atmosphäre gefangen nehmen lassen. Matera hat es geschafft, vom einstigen Elendsquartier und Schandfleck Italiens zur Filmstadt und Kulturhauptstadt 2019 der Europäischen Union zu avancieren. Und darauf sind die Süditaliener besonders stolz, stehen sie doch oft im wirtschaftlichen Schatten ihrer norditalienischen Landsleute.

Oben: Blick über die Schlucht des Gravina auf die Chiesa di San Pietro Caveoso

Materas Höhlensiedlungen „Sassi“

Der Ort Matera blickt auf eine 8000 Jahre alte Geschichte zurück und gehört daher zu den ältesten erhaltenen Städten der Welt. Matera liegt am Rande einer Schlucht, die der Fluss Gravina ausgehöhlt hat und ist direkt in die Felshänge hinein gebaut worden. In den Höhlenwohnungen der Sassi, die aus den Vierteln Sasso Caveoso und Sasso Barsano bestehen, lebten die Menschen schon vor Tausenden von Jahren unter katastrophalen hygienischen Verhältnissen zusammen mit ihren Tieren auf engstem Raum. Im Jahre 1952 wurde durch die römische Regierung die Zwangsräumung dieser Wohnhöhlen angeordnet. Im Zuge dessen wurden etwa 17.000 Menschen umgesiedelt und den Sassi drohte der Verfall. Im Jahre 1986 wurde die Sanierung zur Erhaltung dieser historischen Höhlenarchitektur beschlossen und 1993 wurden die Sassi zum Unesco-Weltkulturerbe ernannt. Inzwischen befinden sich in den Höhlensiedlungen überwiegend Hotels, Restaurants und Souvenirläden. Dennoch können auch heute noch Wohnungen und vier in den Fels geschlagene Kirchen besichtigt werden.

Oben: Leerstehende Wohnhöhle in den Sassi von Matera

Matera, die Filmstadt

In Matera werden Sie den Eindruck bekommen, in eine längst zurückliegende Zeit einzutauchen. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie dabei das Gefühl beschleicht, sich in einer Krippe zu befinden. Denn es kommt nicht von ungefähr, dass Matera auch als zweites Betlehem betitelt wird. Das haben auch Filmproduzenten für sich zu nutzen gewusst und inszenierten vor dieser imposanten Kulisse Filme wie „Die Passion Christi“ und „Das 1. Evangelium – Matthäus“.

Oben: An idyllischem, filmreifem Ambiente ist in Matera kein Mangel

Veranstaltungen 2019

Das kleine Bergdorf Matera ist nicht nur für seine Sassi bekannt, sondern auch für sein legendäres Brot „Pane di Matera“, ebenso wie seine Weine und Pasta-Gerichte und gilt somit auch als bedeutendes kulinarisches Reiseziel in Italien. Matera ist ein Ort, der großen Wert auf Traditionen legt und in dem Sie sich auf eine Reise in die Vergangenheit begeben können. Um dem Rechnung zu tragen, wurde eigens für die Feierlichkeiten in diesem Jahr ein anspruchsvolles kulturelles Programm erarbeitet, das Tradition mit Moderne vereint. Daher finden sowohl diverse kulinarische Veranstaltungen statt, als auch Touren zu mittelalterlichen Burgen, Höhlenwohnungen und Kirchen. Neben Ausstellungen zur Geschichte der Felsarchitektur gibt es auch einen Literaturpfad.

Oben: Die Kathedrale von Matera stammt aus dem 13. Jahrhundert,
der Innenraum wurde im 17. Jahrhundert neu gestaltet.

Tourismus in Matera

Der nächstgelegene Flughafen ist ungefähr sechzig Kilometer von Matera entfernt und ist vielleicht ein Grund dafür, dass sich fast niemand aus Versehen in das kleine Bergdorf verirrt. Es gibt jedoch genügend Gründe dafür, diesem außergewöhnlichen Ort einen Besuch abzustatten. An Hotels mangelt es nicht. Daher sollten Sie es auf keinen Fall verpassen, mindestens eine Nacht in einem der Höhlenhotels zu verbringen, die es übrigens auch in der Luxuskategorie gibt. Es erwartet Sie ein einzigartiges Flair mit einer Kombination aus rustikaler Steinhöhle gepaart mit luxuriösem, puristischem Design. Am besten genießen Sie den abendlichen Ausblick von Ihrem Balkon auf die stimmungsvoll beleuchtete Sassi bei einem Glas italienischen Rotwein. Cin cin!

Oben: Zimmer im Höhlenhotel (Aquatio Cave Luxury Hotel & Spa)

Oben: Höhlen-Pool (Aquatio Cave Luxury Hotel & Spa)
 

Text: STILPUNKTE®-Redaktion, ir

Fotos:
© NickMo - stock.adobe.com (Nachtaufnahme)
© Nuthawut - stock.adobe.com (Felsenkirche)
© e55evu - stock.adobe.com (Eingänge)
© GretaGabaglio - stock.adobe.com (Kathedrale)
© Pietro Nicosia - stock.adobe.com (Höhlenwohnung)
© Aquatio Cave Luxury Hotel & Spa, Matera (Hotelzimmer & Pool)
 
Quellen:
https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/boulevard_nt/article187151366/Ein-Rohdiamant-Italiens-Kulturhauptstadt-Matera.html
https://www.geo.de/reisen/reiseziele/20119-rtkl-kulturhauptstadt-2019-matera-eine-stadt-entdeckt-sich-neu

Partner-Empfehlungen von Stilpunkte