STILPUNKTE LIFESTYLE GUIDE
 

Frühlingsmenü von Kaufmann’s Restaurant im Hotel- Restaurant am Helmwartsturm

Rezept

Seine kulinarischen Kreationen stehen unter dem Leitmotiv Motto „Die Kunst zu verwöhnen“. So überzeugt der Gourmetkoch Joachim Kaufmann vom mehrfach ausgezeichneten Kaufmann’s Restaurant im Hotel-Restaurant am Helmwartsturm durch seine frischen, regionalen Gaumenfreuden mit mediterranen Akzenten.

In dem eigens für Stilpunkte kreierten Frühlingsmenü interpretiert Joachim Kaufmann klassische Gerichte neu. So wird das Laacher See Felchen mit Polcher Spargel und Kaviarnage angerichtet. Für den Hauptgang erhält das Filet vom Eifelkalb eine ungewöhnliche Parmesan-Brioche-Kruste und wird mit knackigem Frühlingsgemüse und zarten Pappardelle serviert. Zum großen Finale bekommt die klassische Crème brûlée mit Erdbeeren und Waldmeister fruchtig-süße Begleiter.

Nach seiner Ausbildung zum Koch und Konditor verfeinerte der gebürtige Andernacher Joachim Kaufmann seine Kochkunst bei Gourmet Wagner Mayen, im Astoria Bad Neuenahr und Waldhotel Sonnora sowie auf Schloss Lehen bei Friedheinz Eggensperger und in der Windrose auf Sylt bei Holger Bodendorf. Als Küchenchef begeisterte er im Thermenhotel Falkenburg Bad Herrenalb und im Burghotel auf Schönburg Oberwesel. Schließlich eröffnete Joachim Kaufmann im Jahr 2007 sein Restaurant im eigenen Hotel. Dies erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Bib Gourmand von Michelin, den Gastronomiepreis Rheinland-Pfalz 2011–2014 und im Feinschmecker 1 1/2  F.

Der Winzer und Dipl.-Betriebswirt Christof Schwaab vom Weingut Schwaab in Koblenz empfiehlt zum Menü Weine vom Koblenzer Marienberg. So unterstreicht der Riesling „Von den Terrassen 2013“ die filigrane Vorspeise. Mit seinen Vanille- und Kirscharomen ist der volumenreiche Spätburgunder 2011 ein würdiger Begleiter zum zarten Filet vom Eifelkalb. Die Riesling Spätlese 2013 ergänzt mit dem Bukett von Honig, Rosinen und Litschi die vanillige Karamellcreme der Crême brûleé mit den frischen Früchten.