STILPUNKTE LIFESTYLE GUIDE

Die DIOR Saddle Bag

Eine Tasche in Pferdesattelform

Mode & Accessoires

05.11.2022

Eine Tasche in Pferdesattelform – seit über zwanzig Jahren DIORS Hommage an die Welt des Reitsports – die Saddle Bag. Sie wurde im Jahr 2000 entwickelt und DIOR offenbart sie als Symbol, dass die traditionelle Handwerkskunst der Lederverarbeitung im Haus immer noch eine bedeutende Rolle spielt.

In der Toskana, wenige Kilometer von Florenz entfernt, liegen die DIOR Leather Ateliers. Hier beginnt alles mit dem immer gleichen, akribischen Ritual: mit dem Berühren, Fühlen und Untersuchen des Leders – Zentimeter für Zentimeter. Erst dann werden die Bestandsteile der Tasche zugeschnitten und ihre Kanten mit leicht glänzender, schwarzer Farbe versehen. Das Konfektionieren der Saddle Bag geschieht in umgekehrter Reihenfolge: nach dem Platzieren der Verstärkungen, dem Zipper und der Schlaufe werden die gerundete Passe und die beiden Laschen mit Hilfe einer Schablone auf der Front der Tasche arrangiert. Anschließend wird der Boden mit den Seiten- und Mittelteilen vernäht und das Futter sorgfältig in die zuvor umgedrehte Tasche eingesetzt – et voilà, da steht sie, die Saddle Bag.   

Ob klein oder groß – Bags sind Bewahrer persönlicher Dinge, komfortable Begleiter und darüber hinaus besonders individuelle, stylische Accessoires. DIOR präsentiert seine Saddle Bags mit einer Reihe von Materialien, Farben und Mustern im neuen Look. Die Taschen sind jetzt Saison für Saison Bestandteil der Kollektion der italienischen Modedesignerin Maria Grazia Chiuri, der ersten weiblichen künstlerischen Leiterin des Hauses Christian DIOR.

Aktuell gibt es die Saddle Bag aus Filzwolle mit handgestickten Blumen bis hin zu Kalbsleder-Taschen im Grunge-Look oder ganz klassisch Bags in genarbtem Kalbsleder mit und ohne Dior Bändchenschriftzug sowie mit charakteristischem DIOR Oblique-Motiv als Jacquardmuster. Noch immer hat die Umschlageklappe der Tasche die charakteristisch asymmetrische Form eines Sattels und der „CD“-Schriftzug verweist unmittelbar auf DIOR. Die Linie umfasst auch separat erhältliche Schulterriemen mit dem Schriftzug „Christian Dior“ für die Handtaschen mit steigbügelförmigem „D“-Magnetverschluss. Dazu zeigt das Haus Rucksäcke, Gürteltaschen und Clutches sowie Aktentaschen, Handyhüllen und Kartenetuis. Seinen kennzeichnenden Sattel kreiert DIOR außerdem als aufgesetzte Version bei Hosen-, Hemd- oder Jackentaschen – die Saddle Bag von einst variationsreich neu interpretiert.

Bilder: LOEWENDORF Mediengruppe
Text: STILPUNKTE® Redaktion Ingrid Becker

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Unsere Stilpunkte Themen