STILPUNKTE LIFESTYLE GUIDE
Der Frühling kommt - Es ist Zeit, Cabriolet zu fahren. Der passende Porsche sorgt für frische Luft, perfekte Dynamik und Fahrfreude pur.

Es ist Zeit, Cabriolet zu fahren. Der passende Porsche sorgt für frische Luft, perfekte Dynamik und Fahrfreude pur.

Der Frühling kommt

Auto & Mobiles

05.05.2022

Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen nimmt auch die Sportwagensaison wieder so richtig Fahrt auf. Insbesondere in einem Cabriolet lassen sich bei frischem Fahrtwind die aufblühenden Landschaften genießen.

 

Auch bei Porsche haben Cabriolets eine große Tradition. Schon das erste Serienmodell von Porsche, der legendäre 356, war von Anfang an als Coupé und Cabriolet erhältlich. Ab Mitte der 60er-Jahre wurde dann der Targa mit einer besonderen Dachkonstruktion mit herausnehmbarem Mittelteil zu einer echten Stilikone. Seit 1983 gibt es schließlich auch ein 911 Cabriolet.

Während das Cabriolet zunächst einem eleganten Stil und dem Porsche typischen Understatement verpflichtet war, durften die später produzierten offenen Supersportwagen ein ganz anderes Gesicht von Porsche zeigen. Spektakulär, auf Hochleistung getrimmt und in den Details an Modellen aus dem professionellen Rennsport orientiert, sorgten sie für frische Luft bei absoluten Spitzenleistungen. Ein Beispiel dafür ist der Carrera GT, der im Zeitraum zwischen 2003 und 2006 in einer Kleinserie gefertigt wurde. Oder der 918 Spyder, mit dem Porsche erstmals einen Supersportwagen mit Hybridantrieb in Kleinserie realisierte.

Zu den aktuellen Modellen gehört beispielsweise der 718 Boxster. Präzise, nicht verspielt. Selbstbewusst, nicht zurückhaltend. Tief, breit, flach. Das Design der 718 Modelle ist geprägt von sportlichen Kanten und klar definierten Formen. Der Mittelmotor-Sportwagen kennt dabei nur ein Ziel: dem Alltag das Alltägliche zu nehmen.

Die horizontale Geometrie der Lufteinlässe lässt die Front noch breiter wirken – das verleiht ihr zusätzlichen Biss. Bei den 718 GTS 4.0 Modellen (718 GTS 4.0 Modelle · Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 14,7–13,0 · außerorts 8,5–7,6 · kombiniert 10,8–9,6 (NEFZ); kombiniert 10,9–10,1 (WLTP); CO₂-Emissionen in g/km kombiniert: 246–219 (NEFZ); 247–230 (WLTP); Stand 04/2022) wird dieser Eindruck durch die größeren Lufteinlässe, die schwarzen äußeren Airblades und den schwarzen Bugspoiler nochmals verstärkt. Die Kotflügel? Unverkennbar Porsche. Sie liegen höher als die Fronthaube und betonen mit ihrer Formensprache das Scheinwerferdesign mit ausdrucksstarkem Innenleben und integriertem LED-Tagfahrlicht.

Die Seitenlinie betont das Mittelmotorkonzept. Die Radausschnitte sind groß – für Räder bis zu 20 Zoll. Damit ist klar: Die 718 Modelle sind nicht für die Garage gebaut, sondern für ausgelebten Fahrspaß. Nur konsequent, dass die Linienführung an den Türen den Fahrtwind in die großen seitlichen Lufteinlässe lenkt – für optimale Luftversorgung der Motoren und damit für kräftigen Vortrieb.

Das Heck der 718 Modelle ist Ausdruck sportlicher Höchstleistung. Es ist klar, reduziert – und doch alles andere als angepasst. Die Heckleuchten sind flach und ihr Innenleben ist dreidimensional ausgestaltet. Je 4 LED-Bremsspots umfassen die horizontalen Rücklichter. Eine Akzentleiste zwischen den beiden Heckleuchten lässt das Heck breit wirken. Der darüber liegende Flügel fährt bei einer Geschwindigkeit von 125 km/h automatisch aus, verringert den Auftrieb und sorgt so für noch bessere Bodenhaftung.

Auch der 718 Spyder (718 Spyder · Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 15,0–13,7 · außerorts 8,5–8,1 · kombiniert 10,9–10,2 (NEFZ); kombiniert 11,1–10,7 (WLTP); CO₂-Emissionen in g/km kombiniert: 249–232 (NEFZ); 251–242 (WLTP); Stand 04/2022) ist ein Roadster, wie es ihn so kein zweites Mal gibt. Mit einem Leichtbauverdeck, 6-Zylinder-Saugmotor, Sportfahrwerk und Türöffnerschlaufen vereint er alles, was im Alltag überflüssig ist, aber jedes Porsche Herz dafür schneller und höherschlagen lässt.

Natürlich gibt es auch den ikonischen Porsche 911 in verschiedenen Ausführungen als Cabriolet: Durch die Flyline mit der elegant abfallenden Dachlinie, seit 1963 Teil der Marken-DNA von Porsche, bleibt die Silhouette des 911 Carrera unverwechselbar. Das Cabriolet zeichnet sich seit jeher durch ein gesteigertes Gefühl von Freiheit und viel Frischluft aus.

Den Zusatz „Targa“ trägt eins der stilvollsten 911 Modelle. Dank charakteristischem Überrollbügel und innovativem Dachkonzept ist der 911 Targa ein zeitloser Klassiker und zugleich so komfortabel und sicher wie ein geschlossenes Fahrzeug.

Extrem sportlich, gleichzeitig komfortabel und uneingeschränkt alltagstauglich präsentiert sich sowohl der 911 Turbo als auch der 911 Turbo S.

Das Heck der 911 Turbo Modelle ist kraftvoll gestaltet: gegenüber den Vorgängermodellen ist es um 20 mm breiter geworden. Die hinteren Kotflügel sind besonders kraftvoll ausgelegt. Ein Erkennungsmerkmal, das den 911 Turbo schon seit dem ersten Modell auszeichnet. Das Design des Hecks zeigt sich klar und präzise gezeichnet. Gerade Linien, eine deutliche Betonung der Horizontalen. Die Reduktion auf das Wesentliche. Die Heckscheibe wirkt optisch verlängert und geht beinahe nahtlos in das Heckdeckelgitter mit schwarzen Lamellen und silberfarbenen Zierleisten über. Das durchgehende einteilige Leuchtenband im Heck inklusive „PORSCHE“ Schriftzug verbindet die dreidimensional ausgeformten Heckleuchten mit LED-Technik miteinander.

Die Front zitiert mit ihrer Formensprache Porsche Historie – und geht dennoch neue Wege. Auch sie ist nämlich breiter geworden: satte 45 mm. In Kombination mit einer breiteren Spur erhöht dies merklich die Fahrstabilität. Die Kotflügel sind traditionell höher als die Fronthaube.

Noch deutlicher ausgeformt unterstreichen sie die Porsche typische Design-DNA. Die Fronthaube verweist mit ihren charakteristischen Sicken und dem geraden Abschluss nach vorn zum Bugteil hin auf die Formensprache der frühen 911 Modelle. Ein weiteres typisches Erkennungsmerkmal: das 4-Punkt-Tagfahr- und -Abblendlicht der Hauptscheinwerfer mit LED-Technik.

Das stärker gepfeilte Bugteil mit seinen schwarzen Airblades zeigt jeglichem Gegenwind, wo es langgeht. Präziser gesagt: in die seitlichen Lufteinlässe und die aktiven Kühlluftklappen, die eine bedarfsgesteuerte Luftzufuhr und damit optimale Aerodynamik und Kühlung ermöglichen. Darüber hinaus bietet das Bugteil Raum für die Kamera und die Sensoren der Komfort- und Assistenzsysteme, die sich hier nahezu unsichtbar integrieren. Der variable Bugspoiler darunter lässt sich im Vergleich zum Vorgängermodell tiefer ausfahren, was die Aerodynamik weiter optimiert.

Egal ob Neu- oder Gebrauchtwagen – im Porsche Zentrum Düsseldorf findet sich garantiert das passende Fahrzeug für sonnige Stunden. Mit Porsche Drive Rental kann dort zudem das passende Fahrzeug ganz flexibel für einen Zeitraum von 3 Stunden bis zu 28 Tagen gemietet werden. Einfach Traum Porsche auswählen und Mietzeitraum bestimmen. Auch eine ideale Möglichkeit, um das Warten auf den bestellten Neuwagen zu verkürzen.

Natürlich bietet das Porsche Zentrum Düsseldorf auch zahlreiche Serviceangebote für die warmen Tage, wie beispielsweise Frühjahrs-Check und Porsche Car Refreshment.

Der Frühjahrs-Check macht das Fahrzeug nach einem harten Winter wieder fit für die längeren Tage. Dabei werden zunächst die grundlegenden Funktionen und Zustände von Motor, Fahrwerk und Unterboden sowie der Außen- und Innenausstattung und der Beleuchtung überprüft. Je nach Bedarf werden zudem die Sommerräder montiert, die Hardtops der Cabriolets eingelagert oder die Porsche mit einer Komplettwäsche verwöhnt.

Das Porsche Car Refreshment beinhaltet eine intensive Hochdruckvorwäsche, die Reinigung der Felgen, eine maschinelle Oberwäsche, das Aussaugen des kompletten Innenraums, die Reinigung von Armaturen, Seitenverkleidungen, Innen- und Außenscheiben sowie die Reifenpflege mit Gummipflegemitteln.

Weitere Infos zu unseren Serviceangeboten finden Sie auf unserer Webseite.  

Egal ob Fahrzeugkauf oder Service – ein Besuch im Porsche Zentrum Düsseldorf lohnt sich für jeden, der die warmen Tage auch auf dem Asphalt genießen will. 

 

 Die Werte für Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen finden Sie hier:

718 Boxster Modelle · Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 15,0–10,6 · außerorts 8,5–6,5 · kombiniert 10,9–8,1 (NEFZ); kombiniert 11,1–8,9 (WLTP); CO₂-Emissionen in g/km kombiniert: 249–185 (NEFZ); 251–201 (WLTP); Stand 04/2022

911 Carrera Modelle · Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 15,4–12,6 · außerorts 8,0–7,3 · kombiniert 10,6–9,4 (NEFZ); kombiniert 11,4–10,1 (WLTP); CO₂-Emissionen in g/km kombiniert: 242–215 (NEFZ); 259–229 (WLTP); Stand 04/2022

911 Turbo Modelle · Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 15,9–15,2 · außerorts 8,9–8,6 · kombiniert 11,3–11,1 (NEFZ); kombiniert 12,5–12,0 (WLTP); CO₂-Emissionen in g/km kombiniert: 257–254 (NEFZ); 284–271 (WLTP); Stand 04/2022

911 Targa Modelle · Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 15,5–12,8 · außerorts 8,0–7,6 · kombiniert 10,7–9,8 (NEFZ); kombiniert 11,3–10,4 (WLTP); CO₂-Emissionen in g/km kombiniert: 243–223 (NEFZ); 257–236 (WLTP); Stand 04/2022

 

Text: STILPUNKTE® Redaktion, IB

Fotos: Porsche Zentrum Düsseldorf 

Partner-Empfehlungen von Stilpunkte

 
 
 
 

Bewerben Sie sich jetzt als STILPUNKTE® Partner

Sie führen ein exklusives Unternehmen und bedienen anspruchsvolle Konsumenten im gehobenen Segment? Dann bewerben Sie sich jetzt für eine Gratis Mitgliedschaft bei STILPUNKTE!

 

Jetzt gratis bewerben

Unsere Stilpunkte Themen