STILPUNKTE LIFESTYLE GUIDE
 
Stilpunkte-Blog: Granulation, 3 Ringe mit Saphir, Smaragd und Rubin. Foto: Dr. Klaus Schörner, Objekte: Christian Heyden

Goldschmiedekunst

Exklusiver Goldschmuck durch Granulation

Schmuck & Uhren

25.01.2019

Granulieren ist eine mindestens 4000 Jahre alte Goldschmiedekunst, deren Blütezeit nachweislich bis in die Zeit der Etrusker zurückreicht. 

Ornamente aus kleinsten Goldkügelchen

Bei der Herstellung werden winzige Goldkügelchen in großer Zahl auf Goldobjekte aufgebracht und mit diesen verlötet oder besser noch verschweißt, so dass eine feste Verbindung erreicht wird. Nachdem diese Goldschmiedekunst seit dem Mittelalter weitgehend in Vergessenheit geraten war, wird die extrem aufwändige und anspruchsvolle Herstellung von Granulationsobjekten heute wieder von spezialisierten Goldschmiedewerkstätten durchgeführt.

 

Stilpunkte-Blog: Collier von Christian Heyden mit Granulierten Elementen. Foto: Dr. Klaus Schörner 

Extrem aufwändige Herstellung 

Die dargestellten Ornamente werden mit Kügelchen gleichen Durchmessers gebildet und folgen häufig uralten, traditionellen Motiven. Der besondere Reiz von granulierten Goldobjekten liegt in dem intensiven Goldton, der plastischen, fein strukturierten Lichtwirkung und dem Spiel von matten und hochglänzenden Flächen, deren Wirkung sich aus der Größe der aufgebrachten Kügelchen ergibt. Eine besondere Herausforderung ist die Herstellung von gleich großen und perfekt runden Kügelchen, die je nach Motiv einen Durchmesser zwischen 0,1 und 0,8 mm haben können. Diese erreicht der Goldschmied durch ein aufwändiges Schmelzverfahren mit winzigen Goldstückchen und durch späteres Aussieben. Von besonderer Bedeutung für den Erfolg der Arbeit ist die provisorische Befestigung der zusammengestellten Motive und die exakte Hitzesteuerung, mit der später eine dauerhafte Verbindung erzielt wird, ohne dass die Kugelmuster bei der Verschweißung miteinander und mit dem Untergrund verklumpen. Material für die Granulation ist zumeist hochkarätiges 900/000 Gold. Der Untergrund und die applizierten Kügelchen müssen aus der gleichen Legierung bestehen.

 

Stilpunkte-Blog: Anhänger mit Rubin von Christian Heyden, Granuliert. Foto: Dr. Klaus Schörner


Ein STILPUNKTE-Partner, der die Technik des Granulierens beherrscht und für einen Teil seiner Schmuckstücke einsetzt, ist Goldschmied Christian Heyden von der Goldschmiede Litharion in Köln.
 

Text: STILPUNKTE-Redaktion, ks  /  Fotos: Dr. Klaus Schörner  /  Objekte: Christian Heyden

 

Quellen:

http://www.rdklabor.de/wiki/Granulation

https://goldschmiede-plaar.de/2013/03/08/granulieren-technik-der-granulation/

http://www.goldschmiede-lais.de/granulieren/

 

Partner-Empfehlungen von Stilpunkte

Passende Produkte zu diesem Thema